Skip to content

SSI Schäfer IT Solutions: “Die Kooperation ist auf unsere Bedürfnisse sehr gut abgestimmt”

25-10-2022

6 min read
SSI Schäfer und Codecool kooperieren

Mitten im steiermärkischen Friesach bei Graz befindet sich das Unternehmen SSI Schäfer IT Solutions. Idyllisch von Natur und Bergen umgeben, werden maßgeschneiderte Logistiksysteme implementiert und vorangetrieben. Dafür braucht es gut ausgebildete IT-Experten. Einer dieser ist Radu Stefanescu, Codecool Alumni der Full Stack Developer Ausbildung

Doch SSI Schäfer kann nicht nur durch seine traumhafte Location punkten: Langjährige Erfahrung trifft auf Innovationskraft und Herzlichkeit. Trotz internationaler Präsenz vermittelt SSI Schäfer IT Solutions das Gefühl eines Familienunternehmens mit den Möglichkeiten einer internationalen Unternehmensgruppe. Um einen umfangreichen  Einblick zu bekommen, haben wir Christoph Mayr, HR Business Partner bei SSI Schäfer IT Solutions und Radu Stefanescu in Friesach getroffen. Lesen Sie mehr zu SSI Schäfer, einer von über 300 inspirierenden Unternehmenspartnern von Codecool. 

Bitte stellen Sie sich und SSI Schäfer vor.

Mein Name ist Christoph Mayr und ich bin HR Business Partner bei SSI Schäfer IT Solutions. Ich betreue für einen definierten Bereich im Unternehmen sämtliche Führungskräfte und Mitarbeiter*innen in allen relevanten HR-Themen, entlang des gesamten Employee Life Cycles. Dazu zählt das Recruiting, arbeitsrechtliche Themen, Personalentwicklung und natürlich auch die Mitarbeiter*innenaustritte. Wir bei SSI Schäfer sind die Intralogistik-Kompetenz innerhalb der Schäfer Gruppe. Unsere Kund*innen realisieren mit uns gemeinsam diverseste Intralogistik Projekte, wo wir von der automatisierten Technik bis zur Software den Kund*innen alles liefern können, was diese*r für seine*ihre interlogistischen Prozesse benötigt. Wir in der IT Solutions sind das Kompetenzzentrum für die Softwarelösungen, da wir bei Schäfer Intralogistik hauptsächlich mit den eigenen Software Produkten der  WAMAS® Produktreihe, die intralogistischen Abläufe unserer Kund*innen realisieren.

Previous
Next

Wieso ist SSI Schäfer ein guter Arbeitgeber?

Ich glaube was uns zu einem guten Arbeitgeber macht ist, dass wir unseren Mitarbeiter*innen langfristige und sehr sichere Jobmöglichkeiten bieten. Wir sind zwar Teil einer großen internationalen Unternehmensgruppe, sind jedoch bis heute ein familiengeführtes Unternehmen. Das ist heutzutage etwas Besonderes. Ich sage das immer sehr gerne, denn ich denke, das ist das Beste aus zwei Welten. Man hat, wenn man hier am Standort Friesach ist, wahrscheinlich das Gefühl man ist bei einem klassischen österreichischen KMU, jedoch gibt es trotzdem zahlreiche Möglichkeiten, die ein großes internationales Unternehmen bietet.

Wo hebt sich Ihr Unternehmen von den Mitbewerbern ab?

Was wir unseren Mitarbeiter*innen auf jeden Fall bieten können, was uns auch von anderen abhebt, ist ein sehr großer Handlungsspielraum. Unsere Mitarbeiter*innen haben viel Eigenraum, um ihre Aufgaben zu gestalten. Speziell im Bereich der Softwareentwicklung bekommen wir auch immer die Rückmeldung, dass es für unsere Developer erfüllend ist, ihre Arbeit in einem großen, komplexen Lager verwirklicht zu sehen.

SSI Schäfer und Codecool kooperieren

Gibt es Benefits, die Ihr euren Mitarbeiter*innen anbietet?

Wir bieten eine ganze Reihe von Benefits, von ganz klassischen Dingen wie Zuschuss zum Mittagessen bis zu einer Kinderbetreuung des gesamten Sommers. Darüber hinaus gibt es natürlich sehr gute Entwicklungsmöglichkeiten – sei es in der Fachkarriere, in der Projektorganisation, im Projektmanagement oder hinsichtlich der Führungsaufgaben. Und das Ganze vor allem in einem internationalen Kontext. SSI Schäfer hat auch im Bereich Sports and Health viel zu bieten. Am Standort Friesach gibt es ein eigenes Fitnesscenter und es gibt eine Turnhalle, die man mitnutzen kann. Darüber hinaus sind wir bei allen möglichen Sportevents regional an jedem Standort dabei. Wir bieten über unsere Betriebsärztin viele Gesundheitsdienstleistungen und es gibt bei uns im Haus Shiatsu und Massagen. Weiters gibt es ein Kulturbudget, wo Mitarbeiter*innen zum Beispiel auch eigene Ideen für Veranstaltungen einreichen können, die sie besuchen möchten. In weiterer Folge stellt das Unternehmen Eintrittskarten bereit.

Im Bereich der modernen Arbeitsformen bieten wir flächendeckend für alle unserer Mitarbeiter*innen hybride Arbeitszeitmodelle an. Dies bedeutet eine Mischung aus klassischer Büroarbeit an unseren Standorten und genauso natürlich Homeoffice Möglichkeiten, um auch der Flexibilität der heutigen Zeit entgegenzukommen. Es gibt eine Homeoffice Richtlinie, um so die Vereinbarkeit von Privatleben bzw. Familienleben und Beruf optimal zu unterstützen.

Was ist Ihnen bei Bewerber*innen besonders wichtig?

Einerseits natürlich die fachliche Eignung. Die muss gerade bei Softwareentwickler*innen, die bei IT Solutions unsere Hauptzielgruppe sind, immer passen. Genauso aber ist uns wichtig, dass unsere Mitarbeiter*innen Leidenschaft für das Thema Softwareentwicklung haben. Gleichzeitig sollten unsere Angestellten über einen proaktiven, flexiblen Arbeitsstil verfügen, da wir selbst so arbeiten und unsere Projekte in diesem Rahmen umsetzen. Des Weiteren ist auch Teamgeist für die Zusammenarbeit mit unseren über 70 internationalen Standorten äußerst wichtig.

SSI Schäfer und Codecool kooperieren

Warum konnten unsere Codecooler bei Ihnen überzeugen?

Bei unseren Codecool Mitarbeiter*innen haben wir genau diese Punkte gefunden. Sie verfügen über eine passende Basis-Fachkompetenz, auf der wir mit unseren eigenen Inhouse Trainings aufbauen können. Außerdem haben wir Codecool Absolvent*innen als kommunikativ, mit flexiblem Mindset und international orientiert erlebt, was uns sehr zugute kommt.

Warum sind digitale Talente und Kompetenzen für Sie wichtig?

Digitale Kompetenz ist die Grundkompetenz, die man bei uns haben muss. Dadurch, dass wir ein reines Softwareunternehmen bzw. die Software-Nische der Schäfer Intralogistik sind, suchen wir aktuell fast nur IT-Talente. Das ist sozusagen die Basis, die man mitbringen muss, um bei uns erfolgreich zu sein.

SSI Schäfer und Codecool kooperieren

Hiring oder Training oder beides. Wie digitalisieren Sie das Skillset Ihrer Organisation?

Mit beiden Ansätzen. Alle Mitarbeiter*innen, die wir anstellen, benötigen eine gewisse Grundkompetenz an digitalen Skills, vor allem im Hinblick auf die Softwareentwicklung. Um unsere Special Skills zu erreichen, ist allerdings Training notwendig. Unsere Softwareprodukte sind ganz spezielle, sehr komplexe und große Software Anwendungen. Dafür gibt es bei uns eine eigene Product Academy, die global tätig ist, wo spezielles Training für unsere Softwareprodukte in Modulen und innerhalb unterschiedlicher Kompetenzlevels angewendet wird.

Welche globalen und lokalen Trends wirken sich auf Ihr Hiring aus?

Momentan natürlich generell die Weltwirtschaft. Das sind aktuell sehr schwierige Determinanten, die es zu bewältigen gilt. Darüber hinaus hat Corona ganz klar die Arbeitswelt verändert, z.B. ist hybrides Arbeiten, auf was wir auch sehr stark setzen, ein riesiges Thema. Andererseits werden lokale und geographische Grenzen immer unbedeutender. Daher rekrutieren wir auch sehr stark international. Dabei ist es uns aber trotzdem wichtig, dass die Personen dann schlussendlich zu uns in die Nähe ziehen. Das ist auch immer wieder eine Herausforderung, die wir, glaube ich, aber sehr gut bewältigen.

SSI Schäfer und Codecool kooperieren

Warum haben Sie sich für eine Partnerschaft mit Codecool entschieden?

Wir finden den Ansatz von Codecool spannend, nämlich tatsächlich auf Quereinsteiger*innen zu setzen. Damit haben wir auch bereits in der Vergangenheit mit anderen Kooperationspartnern sehr gute Erfahrungen gemacht. Man muss besonders erwähnen, dass die fachliche Ausbildung, die Codecool den Leuten bietet, eine sehr gute Basis darstellt und auch technologisch sehr am Puls der Zeit ist. Ein weiterer Grund sind die Persönlichkeiten, die wir bis jetzt kennengelernt haben, hinsichtlich ihres persönlichen Mindsets, kommunikativen Wesens und Teamgeistes. Durch die Soft Skill Vertiefung sind die Kandidat*innen daher für viele unserer Fachbereiche, wo gerade auch der Kund*innenkontakt sehr relevant ist, perfekt geeignet.

Wie sehen Sie unsere Zusammenarbeit? Warum ist sie wertvoll für Sie?

Es ist eine gute Zusammenarbeit, da sie auf Augenhöhe stattfindet. Die Kommunikation ist sehr gut und schnell. Die Kooperation ist auf unsere Bedürfnisse ideal abgestimmt. Darüber hinaus passen die Qualifikationen der Personen perfekt. Wir sind nun gespannt darauf, die ersten Codecooler, die in Österreich ausgebildet wurden, kennenzulernen, um auch die geografischen Distanzen ein bisschen verkürzen zu können. Wir freuen uns auf die Intensivierung der Zusammenarbeit.

SSI Schäfer und Codecool kooperieren

Alle reden über den IT Fachkräftemangel. Was ist Ihre Meinung dazu?

Der Fachkräftemangel ist nicht weg zu argumentieren und definitiv vorhanden. Meines Erachtens nach sind wahrscheinlich Personen im Tech-Bereich und Softwareentwickler*innen im Besonderen eine der gefragtesten Berufsgruppen weltweit. In Österreich haben wir aktuell ein massives Problem, einerseits was die Ausbildung betrifft, andererseits gibt es von der öffentlichen Hand zu wenig Angebot. Um der Thematik nahe zu kommen, muss man schon bei den ganz Kleinen ansetzen. Es ist wichtig, bereits in der Volksschule anzufangen, Interesse für den IT-Bereich zu wecken und dieses Interesse dann auch konstant zu fördern. Außerdem fehlt es natürlich immer noch an Ansätzen für Quereinsteiger*innen in der IT bzw. Bemühungen, sie in die Tech-Branche zu bringen. Deshalb sind wir sehr froh über die Kooperation mit Codecool Business. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass oftmals Menschen mit anderen Lebens- und Berufshintergründen sehr gute Grundkompetenzen für die IT- und Softwareentwicklung mitbringen. Diese gilt es dann zu erkennen, zu fördern und zu schulen.

Wie sehen Sie die digitale Zukunft?

Die Arbeitswelt wird immer digitaler werden. Dabei spielen Artificial Intelligence und die technologische Weiterentwicklung eine große Rolle. Dies wird sich, denke ich, in der IT-Branche so auswirken, dass sich die Berufsbilder noch einmal verschieben, weil sie komplexer werden. In Zukunft wird man sehen, ob in ein paar Jahrzehnten einfaches Coding bereits vom Computer übernommen wird. Damit meine ich, dass der Mensch dann hauptsächlich für komplexere, noch höherwertige Software-Entwicklungsaufgaben herangezogen wird. Das kann ich mir als Trend schon sehr gut vorstellen.

SSI Schäfer und Codecool kooperieren

Durch unser maßgeschneidertes Junior IT Recruiting konnten wir sowohl für unseren Codecooler Radu Stefanescu, als auch unseren Unternehmenspartner SSI Schäfer IT Solutions das “perfekte Match” finden. Lesen Sie hier mehr über Radu.

Wenn Sie ebenfalls Unternehmenspartner von Codecool werden wollen, digitale Innovation vorantreiben wollen und auf der Suche nach gut ausgebildeten IT-Personal sind, dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Über uns

Codecool ist die am schnellsten wachsende Programmierschule und Tech-Talent-Hub für Europa. Wir wollen den Auswirkungen des IT-Fachkräftemangels aktiv begegnen und Menschen ermöglichen, zukunftssichere technische Karrieren anzunehmen. Wir lösen den Bedarf an IT-Kompetenzen und Ressourcen durch effektives Training und Recruiting. Der Codecool-Blog ist eine Sammlung der coolsten Erkenntnisse und besten Ressourcen für Personalleiter*innen, IT-Verantwortliche, andere Führungskräfte und Kleinunternehmer, die für Tech-Talente und digitale Strategien verantwortlich sind.

Möchtest du wissen, was cool ist?

Melde dich für den Codecool Business Newsletter an.




    Related Posts

    Vorteile eines Growth Mindsets in der Ausbildung von Developern

    Coole Führungskräfte: Claudia Tamași, CM @Codecool Rumänien

    Codecool und SDA fusionieren